Claudia Schlegel

"Phantasie ist wichtiger

als Wissen,

denn Wissen ist begrenzt.“  

 

Albert Einstein

Frank Hertfelder

"Als Kind ist jeder ein Künstler,
die Schwierigkeit liegt darin,
als Erwachsener einer zu bleiben."

 

Pablo Picasso

Der Grundstein für meine Begeisterung für künstlerisches Gestalten wurde bereits in meiner Kindheit gelegt. Schon immer haben mich Farben, Farbklänge und ihre
Ausdrucksfähigkeit fasziniert und begeistert. So ist es bis heute geblieben.

Mit dem Malen habe ich die Möglichkeit gefunden, auf der Leinwand Farbklänge zu gestalten und damit etwas Neues und Einzigartiges zu kreieren. Es ist mir dabei ein Anliegen, meine inneren Bilder auf die Leinwand zu übertragen und dadurch auch beim jeweiligen  Betrachter ein eigenes Bild auszulösen.

Die Entstehung eines Bildes ist jedes Mal auch eine Herausforderung für mich. Es macht mir viel Freude mit den unterschiedlichsten Malgründen und Materialien zu experimentieren. Nicht immer gelingen diese Experimente, teilweise übermale ich auch Bilder, wenn ich mit dem Ergebnis nicht einverstanden bin. Immer wieder bin ich aber auch über gelungene Bilder begeistert und freue mich, wenn auch andere Menschen Gefallen an meinen Bildern finden.


Das schöne an der künstlerischen Tätigkeit ist, dass ich mich beim Malen ganz im hier und jetzt befinde. So können die Bilder spontan entstehen und wachsen.

Die Kunst wird mich sicherlich auch mein weiteres Leben begleiten und mich immer wieder aus Neue inspirieren.


 

Seit 15 Jahren finde ich in der kreativen Arbeit Spaß, Ablenkung und Entspannung.

Die Begegnung mit Werner Neck (verstorben 2015) der als Künstler der alten Schule mich in die Welt der Farben und Leinwand entführte war prägend. Hier lernte ich den grundlegenden Umgang mit Pinsel, Farben, Leinwand und Maltechnik in Öl und dem Motiv der Landschaftsmalerei.

 

Ich finde es schön, wenn jemand sagt, dass meine Bilder positiv sind. Genau das möchte ich bewirken. Irgendwann habe ich mir dann gedacht, dass ich schöne Kunst machen möchte.

 

Ich möchte schöne Bilder machen, Bilder, vor denen man steht und keinen körperlichen Schmerz, sondern Lebensfreude erfährt. Vor allem Bilder, die keine Fragezeichen aufwerfen. Ich bin selbst ein positiver Mensch, ich versuche die schönen Dinge des Lebens zu sehen.

 

Kunst soll etwas sein, womit man Menschen positiv begeistert. Alles, was Erklärung braucht, ist die Erklärung nicht wert. Wenn ich vor meinen Bildern stehe, möchte ich staunen, die Bilder müssen für sich sprechen.

 

Kunst weckt Emotionen und bereichert das Leben

 

Was mich begeistert:

Dem Gefühl, der Intuition freien Lauf lassen, Loslassen. Sich einlassen, probieren, etwas wagen, nicht an das fertige Bild denken. Ertragen können, auch den Misserfolg, Weitermachen, sich Durchbeißen, Dranbleiben, auch wenn es mal nicht so läuft.

Dann auch Genießen. Den Moment, Glücksmomente während des Malens, wenn der Strich sitzt, die Farben leuchten, Zufall und Können sich zu unglaublich schönen Details entwickeln und ein gelungenes Bild entsteht, dich glücklich macht. Wenn ich nach Wochen vor meine Bilder stehe und immer noch begeistert bin, dann bin ich glücklich.

 

Ein gemaltes Bild ist immer mit vielen gefühlten Erinnerungen verbunden, alle Gefühle und all das, was ich während des Malens wahrnehme, stecken im gemalten Bild und bleiben in ständiger Erinnerung.